04. August 2016 – © Spurensucher

Authentisch? Bigfoots im Schneegestöber

Bisonherde-Bigfoot2.jpgThinkerThunker, ein Filmanalyst aus der Youtube-Szene, hat sich offenbar in seiner Freizeit darauf spezialisiert, Bigfoot-Filme auszuwerten. Die Analysen berücksichtigen die Größe des untersuchten Objektes und seine Formen, Bewegungsabläufe, Lichtverhältnisse, die Umgebung und vor allem die immer wiederkehrende Fragestellung in diesem Zusammenhang, ob es sich beim untersuchten Film um gestelltes bzw. inszeniertes Material (Fakes) handelt.

Während einem ungeübten Auge das Rohmaterial in der Regel auf Anhieb nicht zugänglich ist, weil die Details verschwimmen, die Kamera geschwenkt wurde oder zu stark gewackelt hat, schafft ThinkerThunker durch die Stabilisierung der Bewegungsabläufe, die Kontrastierung der Objekte und weiterer Justierungen wirksam Abhilfe. 

 

Überraschenderweise bringt er selbst hartnäckigste Zweifler ins Grübeln.

 

 

„Alles geht viel zu schnell – hab’ nix gesehen, Du etwa?“

Wenn kurze Filmsequenzen mit Zappelbildchen abgespielt werden und man bereits auf heißen Kohlen sitzt, um ein brauchbares Ergebnis zu sehen, ist man schnell enttäuscht. Selbst Standbilder gleichen in der Regel bizarren Pixelseen, die noch mehr verwirren als die Sequenz der Bilder im Durchlaufmodus. 


Am Beispiel der immerhin schon 1,8 Millionen mal aufgerufenen Videosequenz "Bigfoot vs. Buffalo" wird die Expertise schnell deutlich. Während eine Bisonherde im weltberühmten Yellowstonepark durch eine Winterlandschaft zieht und sich die Zuschauer im ersten Moment fragen: "Na und?", sorgt ThinkerThunker mit seiner Expertise für eine überzeugende Visualisierung der Details. 


Die Herkunft des Films

Das Ursprungsmaterial mit der Bisonherde stammt von einer Mary Greeley, die sich auf Youtube einer Abonnentenschar von 15.000 erfreut und bereits über 600 Videos hochgeladen hatte. Zunächst wusste sie überhaupt nichts von der Überraschung in ihrem Film vom Dezember 2014. Keiner ihrer hochgeladenen Filme hatte jemals irgendetwas mit paranormalen Erlebnissen, Bigfoots oder sonstigen mystischen Dingen zu tun. Sie gibt sich in ihrer Berichterstattung rundum sehr seriös.

Der Film wurde unter der Bezeichnung „Today Buffalo Arrive At Old Faithful Geyser, Yellowstone National Park“ (>> https://youtu.be/gRHtI3LkDjw) hochgeladen und ist von einer Videoüberwachungskamera des National Park Service (>> https://www.nps.gov/features/yell/webcam/oldFaithfulStreaming.html) am Old Faithfuld Geysir mitgeschnitten – nur als Hinweis für diejenigen, die bereits an der Quelle des Herkunftsmaterials zweifeln. Die Webcam ist bis heute nach wie vor online öffentlich zugänglich. 


Auftritt der "Daltons"

Die Kulisse der Winterlandschaft mit den Bisons offenbart Details im Hintergrund, die nicht sofort erkennbar sind. Das Originalvideo dauert etwas über 3 Minuten – die Herde wandert Richtung Kamera, während als Kulisse Geysire in unterschiedlicher Intensität dampfen. Auf einmal tauchen im Hintergrund vier Gestalten auf, die in die vermeintlich gottverlassene Szene nicht hinein passen. Sie marschieren zunächst im Gänsemarsch hintereinander zwischen den einzelnen Bäumen hindurch. Anschließend scheinen sie sich in der Umgebung sehr schnell zu bewegen. Der Zuschauerreflex, der diese Gestalten nicht auf Anhieb erkennt, weil er sich weiter auf die Bisons konzentriert, besagt: ‚Stop, diese Figuren, die wie die Orgelpfeifen hintereinander her spazieren, gehören hier nicht hin‘. Man fühlt sich an die Zeichentrickfiguren der Dalton’s aus Lucky Luke Comics erinnert. ThinkerThunker nimmt die Szene allerdings kritisch unter die Lupe.

Als erstes vergleicht er die Größe einer einzelnen Figur im Film mit der Schulterhöhe eines Bisons, die zwischen 1,70 und 1,86 m liegt. Er kommt zu dem Schluss, dass diese Größe deutlich (mindestens Kopfhöhe) überschritten wird (2,10 - 2,40 m - je nach „Familienmitglied der Daltons“). 

 

Bigfoot1-TT-Aug2016

 

Bei der Gelegenheit stellt er fest, dass die Armlänge der Figur in etwa seiner eigenen Beinlänge entspricht. Die Körperproportionen scheinen nicht mit menschlichen Proportionen überein zu stimmen. 

 

Thinkerthunker-(2).jpg

 

Unerwarteter Stellungswechsel

ThinkerThunker macht darauf aufmerksam, dass während eines wenige Sekunden anhaltenden Schwenks der Webcam die im Bild befindlichen Figuren eine unmenschlich hohe Entfernung in Blitzgeschwindigkeit überbrücken. Dafür gibt es im Grunde auch keine vernünftige Erklärung. Weder die Größe, ein mögliches Affenkostüm mit unnatürlichen Proportionen oder die erforderliche Geschwindigkeit (beispielsweise auf Skiern in einem so unwegsamen Geländerelief), die ein typischer Mensch dafür aufbringen müsste, kommen für eine solche Bewegung in Frage.  

 

Thinkerthunker-(3).jpg


3-D Computergrafik – wäre das möglich?

Diejenigen, die an die Möglichkeit einer nachträglichen Computersimulation glauben, werden von dem Researcher anschaulich eines Besseren belehrt. Freistellungs-/Maskierungsarbeiten würden in den relevant sichtbaren Bereichen hunderte von Mannstunden kosten, um erfolgreich realisiert werden zu können. Er lädt jeden Zweifler dazu ein, eine anschauliche Demonstration zu liefern, wie man ein solches Ergebnis (vor allem in überzeugender Heranzoomqualität/Pixeldarstellung) in Szene setzt. 


Final fragt er die Zuschauer, ob sich wohl tatsächlich irgendwelche MBA-Sportler (einer davon als größter Mensch der Welt) in Affenkostümen in einer solch’ umwirtlichen Umgebung inmitten der Geysire in Bisonnähe herumtreiben und dabei größte Entfernungen in Blitzgeschwindigkeit überbrücken könnten? Abgesehen davon, dass die Gefahr durch die Bisons selbst keineswegs zu unterschätzen wäre und sie auch von der Parkaufsicht verfolgt würden, wenn man feststellte, dass sie sich dort aufhalten. Wenn es denn Menschen wären … 


ThinkerThunker hält sich bei einer finalen Spezifikation seiner Beobachtung zurück, schließt aber eine Inszenierung des aufgezeichneten Ergebnisses aus. Macht Euch selbst ein Bild …

 

 

 

zur Übersicht

Teasernachrichten Archiv Neue Spuren

Google Maps: Neue Meeresboden-Schnittmuster entdeckt
Ausschnitt-Mexiko-Unterwasser-1

Vor den Küste Mexiko's und Venezuela's hat man erneut symmetrische Strukturen auf dem Meeresboden ausgemacht, die von üblichen geomorphologischen Verwerfungen und Erosionsspuren abweichen – Zumindest soweit man das aus der Satelliten-Entfernung heraus optisch beurteilen kann.

mehr Informationen

DNA- /Röntgen-Updates beflügeln Feen-Story

Feenwesen1Die Untersuchung geht weiter: Autor und Filmemacher L.A. Marzulli gibt bröckchenweise weitere Details der Untersuchung des mysteriösen Wesens in Mexiko (ich berichtete bereits darüber … >> hier) bekannt. Die Entwicklung ist in der Tat sehr spannend …

 

mehr Informationen

Bigfoot bei Straftat entdeckt – Trail Cam vergraben

Bigfoot_Trailcam.jpgEin amerikanischer Strafverfolgungs-Beamter, der erwartungsgemäß anonym bleiben möchte, hat von einem Kollegen ein Überwachungsvideo einer „Trail Cam“ zugespielt bekommen, das Anlass für neue Spekulationen gibt. Offenbar ist die Kamera zur Überwachung eines Gebietes für illegalen Marihuana-Anbau installiert worden.

mehr Informationen

Achtung: LiveLeak-Fakemeldung

LL-Fakebild.jpgSeit gestern macht die Meldung einer UFO-Sichtung an einem Airport-Terminal in Aserbaidschan (ein Binnenstaat in Vorderasien zwischen dem Kaspischen Meer und dem Kaukasus) die Runde. Was hat es wirklich damit auf sich … ?

mehr Informationen

Monster-Perle entdeckt

Gigantische_Perle_entdecktDie gigantische Perle soll alleine von den Maßen her 5 x größer sein als der klassische Rekord. Ein philippinischer Fischer machte offenbar vor 10 Jahren den Fund seines Lebens und kam jetzt erst damit heraus ...

mehr Informationen

Neue Sichtung: Was flog aus der Sonne?

HeloviewerÜber den Helioviewer der Nasa gab es anscheinend wieder zwei spannende Sichtungen. Am 18.7. (4:00 Uhr morgens und um 15 Uhr) sollen zwei Ufos beobachtet worden sein, die die Sonne verließen. … (Kurzerklärung/Kurzvideo)

mehr Informationen

Lichtball, Geist oder Insekt?

Lichtball,Geist,Insekt.jpgWas hat die peruanische Überwachungs-(Sicherheits-)Kamera auf diesem ungefähr 3-minütigen Video erfasst?

mehr Informationen

Langschädel-Schnelltest mit Dr. Ken

Langschädelfund_Bolivien_Compo.jpg"Alternativ"-Forscher und Rundreisen-Initiator Brien Foerster war mit Dr. Ken, einem amerikanischen Radiologen, in einem bolivianischen kleinen Museum südlich des Titicaca-Sees in Bolivien unterwegs, in dem die Knochenüberreste eines 8- bis 12-jährigen Kindes ausgestellt sind. 

mehr Informationen

Wenn Kometen Selbstmord begehen

Kreutzer.jpgKreutz - Kometen sind dafür bekannt, in unmittelbarer Nähe zur Sonne ihre Bahnen zu ziehen. Das Solar- und Heliospheric-Observatorium SOHO nahm einen Film vom Flug des Kreutz ('Sungrazer') Kometen in die Sonne zwischen Dienstag und Donnerstag der vergangenen Woche auf…

mehr Informationen

Zwerge in Sibirien – Abgetaucht und totgeschwiegen

Zwergenhauptbild_webIn den zentralasiatischen sibirischen Regionen haben Wissenschaftler auf der Suche nach Kupfervorkommen überrascht festgestellt, dass diese an zahlreichen Stellen längst ausgeschöpft waren. Wie auch an zahlreichen anderen Stellen auf der Erde entdeckte man in abgelegenen Regionen Sibiriens verlassene Minen, Gruben und Höhlenzugänge ohne nähere Erkenntnis darüber, wer sich an diesen Orten zu schaffen gemacht hat.

mehr Informationen

Mumifiziertes Wesen in sibirischer Diamantmine entdeckt
Neuer Fund Sibirien 2

In einem sibirischen Diamantminenbetrieb der Republik Sakha (Udachny, Mirninsky - Bezirk von Yakutia) wurde ein vorläufig unbestimmbares mumifiziertes Wesen gefunden, das einige Fragen aufwirft …

mehr Informationen

Fairy Tale oder echte Fee?

Feen-UntersuchungBrien Foerster (Bild) war mal wieder dabei. Gerne stellte er sich als Zugpferd für den Autor und Filmemacher L.A. Marzulli zur Verfügung. Dieser möchte auf seine Filme "Watchers 10" und "Nephilim Hybrids" aufmerksam machen (Rund 40 Dollar muss man als Interessierter schon dafür hinblättern). Im nachfolgenden Kurzfilm gibt es einen kleinen Vorgeschmack des investigativen Marzulli …

mehr Informationen

Frosch-Gestalt: Sommerloch-Füller bei Pokémon-Jagd?
Pokemon-Frosch-Alien

Eine neue Sichtung geistert derzeit durch amerikanische Gazetten, die an eine Sichtung aus den 70er Jahren anknüpft. Der sogenannte Loveland Frogman (zu Deutsch: Loveland Froschmann) wurde zuletzt 1972 von zwei ehemaligen Polizisten entdeckt. …

mehr Informationen

Bestmoderierte Ufo-Sichtung der Woche … :-)
Beste-Ufomoderation-der-Woche.jpg

Und das gleich zu Wochenanfang? … Sie ist sicherlich interessant, keine Frage. Ob sie inszeniert ist, steht wie immer auf einem anderen Blatt. Tatsache ist, dass diese Sichtung von außergewöhnlicher Euphorie begleitet wird und aäußerst real wirkt … nicht zuletzt auch durch die Stimme des Moderators.

mehr Informationen

Terminator im Anmarsch? Der Flüssigmetall-Durchbruch
Flüssigmetall

Ingenieure der RMIT Universität in Melbourne haben seit 4. August den Durchbruch in der Flüssigmetall-Technologie verkündet. Damit rückt das sagenumwobene T-1000 aus Terminator 2 (Tag der Abrechnung) in greifbare Nähe.

mehr Informationen

Augenwischerei: Ansichtssache Ländergrössen
USA-Afrika.jpg

Ist es nicht erstaunlich, dass auf Karten Länder oder Kontinente größer aussehen als andere? Dabei handelt es sich um eine optische Verzerrung, die der flämische Geograf und Kartograf Gerardus Mercator aus guter Absicht heraus herbeiführte. Er schaffte im Jahr 1569 die Möglichkeit, eine 3D-Ansicht der Welt auf eine zweidimensionale Karte zu übertragen – einer Karte, die sich seither gut für die Navigation eignet, weil die winkeltreue Abbildung der Erdoberfläche darin enthalten ist.

mehr Informationen