© Spurensucher - 30.07.2016
Google Earth

Google Maps: Neue Meeresboden-Schnittmuster entdeckt

 


Vor den Küste Mexiko's und Venezuela's hat man erneut symmetrische Strukturen auf dem Meeresboden ausgemacht, die von üblichen geomorphologischen Verwerfungen und Erosionsspuren abweichen – Zumindest soweit man das aus der Satelliten-Entfernung heraus optisch beurteilen kann. 


Links: Muster im Golf von Kalifornien vor der Küste Mexiko's, rechts zwischen Venezuela und Puerto Rico.

 

Eine der "Anomalien" befindet sich im Golf von Kalifornien ( >> hier geht's zu den Koordinaten), die andere auf der Atlantikseite vor der Küste Venezuela´s auf halber Strecke zwischen Curacao und Puerto Rico (>> hier geht's zu den Koordinaten).

 

Betrachter der ersten Formation zwischen den mexikanischen Küsten fühlen sich an einen Flughafen mit Start- und Landebahnen erinnert. Die venezuelanische Zickzack-Struktur liefert indes auf Anhieb erst einmal keinen konkreten Bezug. 

 

Bemerkenswert in beiden Fällen ist die Symmetrie der Linien und Formen. Man muss sich als Geologe schon fragen, auf welche Natureignisse sich diese Gradlinigkeiten zurückführen lassen sollen. Die Parallelitäten der Linienführungen, 90°-Winkel … das Ganze sieht schon äußerst mysteriös aus.

 
U-Bahn Stationen für USO's oder Erosionsspuren?

 

Möglicherweise könnte es voreilig sein, reflexartig von "Alien"-Landebahnen zu sprechen, wie es uns C. Waring vormacht (von UFO Sightings Daily's). Er geht davon aus, dass es sich hier in jedem Falle um Strukturen handelt, die intelligenten Ursprungs sind.

 

Auch die Dimensionen der Untersee-Strukturen sind überraschend: Von Eckpunkt zu Eckpunkt liegen die Abstände der Kernobjekte bei etwa 150 km. Wenn man bei der Gelegenheit den Meeresboden zwischen Puerto Rico, der Dominikanischen Republik und Venezuela heranzoomt und unter die Lupe nimmt, kann man noch weitere Linien und Strukturen ausmachen, die von ihrer Länge jedoch weitaus gigantischere Ausmaße annehmen und ebenfalls schärfere Konturen oder Abgrenzungen vorweisen. (>> hier eine Unterwasser-Struktur etwas näher vor der Küste Puerto Rico's)

 

Die Frage lautet generell: Sind diese Strukturen künstlich oder nicht? Aus welcher Zeit stammen sie bzw. haben sie eventuell aktuell noch irgendeine Funktion? Zahlreiche Sichtungen von Ufos in den genannten Regionen stellen zumindest die Möglichkeit in Aussicht, dass hier mehr vor der südamerikanischen "Haustür" passiert, als es der Öffentlichkeit vermittelt wird oder es allgemein bekannt ist. Solange darf geraten werden, worum es sich dabei handelt …

 

Wenn man 2 Minuten lang das Klaviergeklimper aushält, kann man sich den entsprechenden Film zur Sichtung im Golf von Kalifornien ansehen:

 

 

 

Bildquellen: Google