© Spurensucher - 01. September 2016

Rotierende Insel in Argentinien entdeckt

 

 

 

Bereits im Frühjahr diesen Jahres entdeckte eine argentinische Filmcrew eine rotierende Insel in der Nähe der argentinischen Kleinstadt Campana, die bislang noch unerforscht ist. Das Filmteam war gerade auf der Suche nach einer Location für einen Dokumentar-Streifen über paranormale Phänomene, als sie praktisch "zufällig" über diesen Standort stolperten. Nach dem Fund dieser faszinierenden und angeblich rotierenden Insel legten sie das ursprünglich geplante Filmprojekt erst einmal auf Eis.

 

 

  

The Eye: Wie ausgestanzt und dabei beweglich?

Ein Novum angesichts einer Insel, die aussieht als wäre sie aus einer Teigform ausgestochen worden: Sie soll sich selbständig um ihre eigene Achse drehen. Es handelt sich um eine fast perfekt sphärische Landfläche – schwebend in der Mitte eines kleinen Wasserlaufs.

 

In einem ersten Anlauf war es dem Team nicht möglich, die Insel über das sumpfige Terrain überhaupt zu erreichen. In einem zweiten Anlauf und nach einer achtstündigen Wanderung gelang es ihnen jedoch endgültig, "The Eye" (Projektname) zu betreten. Laut der Crew ist das Wasser rings um die Insel für die geografischen Bedingungen erstaunlich kalt und klar, während der Boden der Insel im Gegensatz zu der sumpfigen Umgebung eher fest ist.

 

Der argentinische Regisseur Sergio Neuspillern hat gemeinsam mit einem Bauingenieur aus New York und einem Telekommunikations- Unternehmer eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um die notwendigen Mittel zu bekommen, eine umfassende Untersuchung der geografischen Anomalie durchzuführen. "The Eye Project" möchte mit einer Crowdfunding-Kampagne 50.000 Dollar sammeln, um mit einem adäquaten Stab an Wissenschaftlern (Geologen, Biologen, Ufologen) der Sache weiter auf den Grund zu gehen. Neben der Untersuchung der Vegetation und der Geologie – im Vergleich zum Umland – will man herausfinden, ob die Insel auch die Funktion eines "Deckels" haben kann, falls sich etwaige Geheimnisse darunter verbergen. Ufologen sprechen – möglicherweise etwas voreilig – von einer möglichen Alien-Basis.

 

Links: Die Insel soll etwa 120 Meter im Durchmesser haben; Sie befindet sich nordwestlich von Buenos Aires; über mehrere Satellitenaufnahmen in unterschiedlichen zeitlichen Abständen soll sich die Bewegung der Insel ableiten lassen.

 

 

Hier das Video mit der Beschreibung der ungewöhnlichen Anomalie und dem Versuch, die Insel zu erreichen:

 

 

Offenbar haben die Einheimischen in der Region diese Insel schon seit Längerem mit unerklärlichen Phänomenen in Verbindung gebracht, was Neuspillern schlußfolgern lässt, dass hier mehr als nur bloße geologische Ungereimtheiten geklärt werden müssen.

 

>> Hier geht es zum Kickstarter-Projekt "The Eye"