© Spurensucher - 14. September 2016

Mysteriöses Vogelsterben in Massachusetts


Tierschützer in Massachusetts sind von einem bizarren Vorfall in der Innenstadt von Dorchester sehr irritiert: Anwohner entdeckten in der Nachbarschaft 47 Vögel, die dort mehr oder weniger leblos am Boden lagen. Zum Glück konnten einige der Vögel gerettet werden, jedoch waren 32 von ihnen nicht mehr zu helfen. Tierrettungskräfte beschrieben grausige Szenen, als die kranken Vögel am Boden um ihr Leben kämpften.

 

 

Es handelte sich dabei offenbar ausschließlich um eine Starenart, was besonders merkwürdig ist. Die Ordnungskräfte sind mit Blick auf eine mögliche Ursache dieses Sterbens ratlos. Manche bringen es mit den Tod zweier Katzen in Verbindung, die am gleichen Tag verendeten. Das klingt aber eher nach einem krampfhaften Versuch, eine Verbindung herzustellen. Eine nähere Untersuchung soll nun Klarheit in die Sache bringen: Sowohl die schwer verletzten Vögel als auch die toten Katzen werden in einem Labor untersucht, um zu ermitteln, ob ein Zusammenhang zwischen ihrem gemeinsamen Tod besteht. Tierhalter werden dazu angehalten, auf ihre Haustiere bei der Aufnahme von Lebensmitteln oder etwaigen Ködern zu achten. Eine Gefahr für die Anwohner soll nach Meinung der Behörden (wie eben so üblich) nicht bestehen.