© Spurensucher - 24. November 2016

Mothman-Sichtung in Point Pleasant: Überraschung zum 50-jährigen Jubiläum?

 



Am Sonntagabend sah ein Mann, der auf der State Route 2 in der Gegend von Point Pleasant (West Virginia) unterwegs war, eine Gestalt, die sich von Baum zu Baum durch die Luft bewegte und dabei ungewöhnlich groß war. Der Augenzeuge griff offenbar im entscheidenden Moment zur Kamera und ließ die Gelegenheit nicht verstreichen, die dunkle Silhouette vor dem Abendhimmel digital festzuhalten. In einem späteren Interview gab er zu Protokoll, dass er gerade erst eine Arbeit in Point Pleasant angenommen habe und bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt nichts von der ortsbezogenen Legende des Mothman wusste. Ebenso beharrte er darauf, dass seine Fotos nicht das Produkt elektronischer Bildbearbeitung oder digitaler Nachbearbeitung seien.

 

Einige Bürger der Stadt wie Carolin Harris sind fest davon überzeugt, dass diese Aufnahmen echt sind. Zu sehen ist eine Kreatur mit spitzen Flügeln und langen Beinen, die in einem merkwürdigen Winkel zueinander gestellt sind. Harris ist seit 48 Jahren Inhaberin des Mothman Diner in Point Pleasant und half auch bei den Vorbereitungen des Mothman Festival. Allerdings gab sie sich kritisch, was andere Sichtungen anbelangte, die sie selbst als nicht authentisch bezeichnete.

 

(Kurzer Nachrichtenbeitrag über die aktuellen Sichtungen des Autofahrers vom vergangenen Sonntagabend mit den Fotos)

 

 

Der Mothman wurde Berichten zufolge in Point Pleasant von Zeugen zwischen dem 15. November und dem 15. Dezember 1966 gesichtet. Autor John Keel popularisierte die Kreatur mit seinem 1975 erschienen Buch "The Mothman Prophecies (die Mothman Prophezeiungen)". 2002 erschien unter dem gleichnamigen Titel der entsprechende Spielfilm mit Richard Gere.

 

Mothman3

 

Trotz dieser Zeugenaussage sollte man selbstverständlich immer noch vorsichtig mit einer endgültigen Meinung sein, da eine objektive Analyse solcher Bilder unter den heute gegebenen technischen Möglichkeiten wohl nicht zu einem klaren Ergebnis führt. Allerdings vermittelt der erste Eindruck ein wenig Authentizität.

 

Am Ort gibt es wohl sogar ein >> Mothman Museum, das ein weiterer Augenzeuge – Jeff Wamsley – ins Leben gerufen hat.

 

Ungefähr vor 50 Jahren wurde eines dieser Wesen auf der Brücke (Silver Bridge) von Pleasant Point gesichtet, die dann knapp ein Jahr später zusammenbrach. Dabei ertranken 46 Menschen. Seither galt die Sichtung von Mothmen als böses Omen. Die Sichtungen dieser Wesen nahm speziell in den 70ern zu, ohne dass es dann allerdings nochmals zu einem größeren katastrophalen Ereignis kam.

  

Da die Erstsichtung fast auf den Tag genau 50 Jahre zurück liegt, dürfte die neue Sichtung Jubiläums-Charakter haben. Ob daraus jedoch kausal eine bevorstehende Katastrophe abgeleitet werden kann, darf stark bezweifelt werden.

 

 

Brücke2